Senioren und Seniorinnen
wollen auch im SiebzigPlus Alter
möglichst gesund und aktiv,
unabhängig und eigenständig leben.
Bub 7 Jahre, Opa siebzigplus beim Spass mit Opas Gehhilfe
aktiver, siebzigplus Mann beim Bild Malen
Mann siebzigplus beim Bodenturnen
glückliches siebzigplus Senioren-Paar am See
gesund und aktiv  -  auch mit SiebzigPlus!
Das ist auch im fortgeschrittenen Alter möglich. Diese Bilder und die folgenden Seiten beweisen es.
 
Eine wichtige Voraussetzung ist allerdings,
dass wir bereit sind auch selber aktiv einen Beitrag auf dieses Ziel hin zu erbringen
sofern man selber generell gesundheitlich und mental dazu noch in der Lage ist.
Die wohl überlegten Hinweise und Tipps auf den folgenden Webseiten erläutern Ihnen
was Senioren und Seniorinnen für eine gute Lebensqualität im Alter noch anpacken können.
Ein Klick auf diese Direktlinks führen zu den übergeordnetenThemen
Die Website siebzigplus.ch ist eine Internetplattform mit gezielt ausgesuchten Informationen, Hinweisen und Empfehlungen, die erläutern welche realistische Möglichkeiten es für Senioren und Seniorinnen gibt selber aktiv mitzuwirken am Erreichen des gemeinsamen Ziels:
Auch im fortgeschrittenen Alter gute Lebensqualität zu erhalten und noch viele Jahre gesund und eigenständig zu leben.
 
Die Themenbereiche Gesundheit, Wohlbefinden und Gemeinschaft enthalten für Senioren und Seniorinnen ein breit gefächtertes Bündel an zielführenden Überlegungen und Aktionen. Die Navigation zu den einzelnen Webseiten befindet sich ganz links auf jeder Seite.
 
Senioren müssen sorfältig beobachten, dass aus dem sogenannten Ruhestand nach der Pensionierung nicht ein gehetzter Unruhezustand wird. Die neu gewonnene Freiheit will bewusst erlebt werden. Den Tag selber einzuteilen und einfach zu tun und zu lassen, was einem gerade beliebt, ist zweifelsohne ein Teil dieser Freiheit. Dennoch, es ist von grosser Bedeutung, dass auch von zufriedenen Senioren im früheren und späteren Alter immer wieder Herausforderungen gesucht und gefunden werden. Denn jeder Mensch, egal in welchem Alter, braucht immer wieder ganz persönliche Erfolgserlebnisse. Die fallen meist nicht einfach vom Himmel. Egal ob diese bewusst erlebt oder einfach in sich selber subjektiv gefühlt werden. Das Gefühl des geachtet und Gebraucht-Werdens sowie die verbale und non-verbale Anerkennung von anderen Menschen, ist ein menschliches Grundbedürfnis, das uns bis ins hohe Alter begleitet. Wenn solche Erfolgserlebnisse lange Zeit fehlen kann es zu einer echten Sinnkrise kommen. Diese sind manchmal sehr schwer zu bewältigen, vor allem, wenn Senioren oder Seniorinnen allein leben. Deshalb sollten auch die Gedanken zur Gemeinschaft sorgfältig bedacht und beherzigt werden.
 
Einem alternden Mensch kann dieses persönliche, wertvolle Gefühl der Zuneigung und des Gebraucht-Werdens auch durch ein Haustier vermittelt werden. Wenn es die Beine und Gelenke zulassen, kann vor allem ein Hund, mit dem man jeden Tag ein paar Schritte an die frische Luft gehen muss, auch als Spazierpartner unser Wohlbefinden optimieren. Glück und Gesundheit hängen eng zusammen. Körperliche und geistige Gesundheit ist auch eine Frage des Lebensstils, nicht nur der Gene und der finanziellen Mittel. Sich regelmässig bewegen und altersgerecht ernähren steht an erster Stelle. Vorausgesetzt die Gesundheit generell lässt das noch zu.

Wir empfehlen Ihnen, die Links zu den Themen von
Gesundheit und Wohlbefinden und Gemeinschaft näher anzuschauen und zu überlegen was eben noch möglich und zu erreichen ist.

Senioren und Seniorinnen wollen
gesund und eigenständig leben

Impressum / Kontakt / Haftungsausschluss
 
Aktualisiert am: 12.06.2020
Sitemap
 
Über diese Webseiten
 
Home
 

Gesundheit

 

Wohlbefinden

 

Gemeinschaft

 
Für uns Senioren ist es eine nur zu gut bekannte Erfahrung, dass mit dem älter werden vieles immer weniger gut geht. Vor allem die geistigen Fähigkeiten nehmen eher ab. Wir vergessen Namen. Das ist ganz normal. Wir wollten etwas holen oder tun und wissen ein paar Augenblicke später nicht mehr was es war. Auch das ist ganz normal. Das Kurzzeitgedächtnis wird eben schlechter, nicht nur unsere physische Kondition. Und dennoch haben wir gegenüber unseren jungen Mitmenschen etwas Wesentliches voraus.
 
Wir Senioren verfügen vielfach über mehr und tieferes
Wissen. Jeder Senior, jede Seniorin sammelt in all den Lebensjahren immer mehr auf die einzelne Person zugeschnittenes, einzigartiges Wissen. Die meisten von uns verfügen über einen grösseren Wortschatz. Je nachdem unser Wissen im Gedächtnis strukturiert ist, fallen uns die richtigen Begriffe nicht immer zum richtigen Zeitpunkt auch ein. Manchmal müssen wir recht lange das richtige Wort oder den Namen einer Person in unserem Gedächtnis suchen. Das ist die Kehrseite. Wir kennen aber noch die Bedeutung von weniger bekannten oder nicht mehr gebräuchlichen Begriffen und Wörtern. Dieser wertvolle Teil des alt Werdens darf nicht unterschätzt werden. Da sind wir den Jungen wohl noch um einiges voraus. Machen wir uns das zu Nutze. In erster Linie dann, wenn es darum geht unsere Gesundheit aktiv auf gutem Niveau zu halten, unser Wohlbefinden bewusst zu fördern und dem persönlichen Umfeld engagiert Sorge zu tragen.